Sonderausstellungen

gehören seit Jahrzehnten zum Deckenpfronner Kulturangebot – die Kulturwerkstatt hat im Jahr 2009 die Verantwortung für die Gestaltung, den Aufbau und die öffentliche Zugänglichkeit übernommen. Die Gemeinde trägt grundsätzlich die Sachkosten. Die Räume am Beginn des Museums „Altes Dorf“ in der Zehntscheuer ist der Ort dieser Ausstellungen, mit denen vor allem immer wieder Besucher eingeladen werden, überhaupt einen Museumsbesuch zu machen und auch die Dauerausstellung wahrzunehmen. Deshalb werden die Sonderausstellungen, soweit es thematisch geht, in diese Dauerpräsentation eingeflochten. Die Kulturwerkstatt hat sich zur Aufgabe gemacht, jährlich 3 – 4 Sonderausstellungen im Museum in der Zehntscheuer zu gestalten und dafür wird ein sehr großer Zeitaufwand gebunden. Die Sonderausstellungen wollen vor allem ortsspezifische historische Vorgänge beleuchten, stellen sich aber auch zeitbedingten allgemeinen Themen und einmal im Jahr sollen vor allem Familien mit Kindern einen besonderen Zugang finden. Das ist bei der schon traditionellen Weihnachtsausstellung möglich, die stets am Tag des Deckenpfronner Weihnachtsmarktes eröffnet wird und 2 Monate lang zu sehen ist. Besonderen Eindruck hat zu Weihnachten 2014 die Ausstellung „Märchen erzählen tolle Geschichten“ gemacht. Diese Ausstellung wie die Weihnachtsausstellung 2013 „In der alten Schule- Schule heute“ sind vor allem hervorragende Möglichkeiten, die Kinder unserer Gemeindekindergärten und die Grundschüler des Ortes frühzeitig in die museale Welt eintauchen zu lassen. Im Jahr 2015 war  innerhalb eines Zeitraumes von 40 Jahren die 104. Sonderausstellung zu sehen, die sich dem Thema „Vor 70 Jahren“ widmete und neben einem bildhaften Spaziergang durch das alte Dorf die Zerstörung am 21.4.1945 eingehend betrachtete.

Eine Mitmachausstellung wird es sein, mit der die Kulturwerkstatt Deckenpfronn vor allem Familien mit Kindern in das Museum Zehntscheuer einladen will. Mitmachen heißt, dass Kinder an elektronisch gesteuerten Modulen kleine Fahrzeuge auf künstliche Äcker und Wiesen lenken können. Dazu haben die Söhne der Familie Schill vom Haselstaller Hof eine riesige Platte aufgebaut, auf der gefahren wird.
Wer eher für dass Auge etwas haben will, den erwarten am Museumseingang die Märchengeschichten von „Hans im Glück“ und „Die Goldene Gans“ mit lustigen Bildern und einer leibhaftigen Prozession von fünf Figuren, die der goldenen Gans nachlaufen.
Diese Weihnachtsausstellung wird am Samstag, 1. Dezember 2018, dem Tag des Deckenpfronner Weihnachtsmarktes, um 14 Uhr eröffnet. Bis 17 Uhr ist sie geöffnet. Die weiteren Öffnungszeiten sind am 2., 16. und 23. Dezember 2018 sowie am 6. Januar 2019, jeweils von 14 – 17 Uhr. An diesen weiteren Öffnungszeiten lädt das Museumsteam auch zu Kaffee und Kuchen ein. Herzlich willkommen im Museum der Gemeinde Deckenpfronn in der Zehntscheuer, Herrenberger Straße 23.

Einige Bildbeispiele der jüngsten Sonderausstellungen verdeutlichen den Impuls der Kulturwerkstatt, die Museumswirkung lebendig und interessant zu erhalten. Dies ist eine bleibende große Herausforderung an den Kreis der Verantwortlichen.

In der Pfarrscheuer besteht leider keine räumliche Möglichkeit für Sonderausstellungen. Dort wirken vor allem aber die akustischen Elemente der Museumsinszenierung. Anders als im Museum Zehntscheuer besteht im Museum „Heiß-Kalt“ ein nachhaltiges Bedürfnis für Sonderführungen auswärtiger Gruppen, die den Museumsbesuch in ihr Tagesprogramm einbauen und anschließend in den Gaststätten des Dorfes den gemütlichen Abschluss machen.